Viele Wege führen ans Zahlterminal

Viele Wege führen ans Zahlterminal

Eine mobile Bezahllösung ist nur so gut wie die Anzahl Alltagssituationen, die sie abdecken kann. Mit Paymit wird es ab September möglich sein, auch an den Zahlterminals im Laden zu bezahlen.

Bekanntlich gibt es viele Wege, die nach Rom führen. Und so gibt es auch viele Möglichkeiten, wie man heute bargeldlos bezahlen kann. Unter anderem mit dem Smartphone – hier ist der Markt in der Schweiz gerade besonders aktiv.

Doch Paymit hat entscheidende Vorteile: Jeder Kunde in der Schweiz kann mit Paymit bezahlen, unabhängig von der Marke des Smartphones und bei welcher Bank er Kunde ist. Dabei bildet Paymit bereits jetzt viele Alltagssituationen ab: Vom Senden und Empfangen von Zahlungen zwischen Privatpersonen über das Bezahlen im Handel mithilfe einer Händler-App bis hin zu in-App-Zahlungen.

Ab September wird es möglich sein, mit Paymit an den bestehenden Zahlterminals per QR-Code zu bezahlen. Und zwar an tausenden im ganzen Land – im Herbst sollen über 25‘000 Terminals aufgeschaltet werden.

Und so funktioniert Paymit an Terminal:
  1. Wie gewohnt einkaufen.
  2. Bei jedem Einkauf, bei dem das Zahlterminal aktiviert wird («Wollen Sie mit Karte/Paymit zahlen?»), erscheint automatisch auch ein Paymit QR-Code.
  3. Der Kunde scannt den QR-Code mit der Funktion «Bezahlen» in der Paymit App ab und bestätigt die Zahlung.
  4. Der Beleg erscheint automatisch in der App. Das Zahlterminal zeigt an, dass die Zahlung erfolgreich war und piepst.
  5. Fertig!

Das klingt einfach, und das ist es auch. Die ersten Erfahrungen wurden Anfang August im Rahmen eines Piloten gesammelt. Diese gilt es nun auszuwerten, um das Produkt für den Roll-out zu optimieren. Und dann werden die Schweizer auch am Zahlterminal mit Paymit bezahlen können – schnell, einfach und vor allem mit ihrem Smartphone. Egal welchem.

Im Herbst wird die Wettbewerbskommission ausserdem über den Zusammenschluss von Paymit und TWINT befinden. Falls es seitens der WEKO grünes Licht gibt, wird die Funktionalität auf das neue System migriert werden – mit so wenig Aufwand wie möglich für alle Beteiligten. Das heisst: Paymit lohnt sich bereits heute.