Wie erkennen Sie Betrüger?

Wie erkennen Sie Betrüger?

Es gibt Situationen, in denen es sinnvoll ist, wenn Sie als Händler aufmerksamer als gewöhnlich sind. Wir zeigen, was Anzeichen für betrügerisches Verhalten im E-Commerce sein können, was Sie präventiv und was Sie bei konkretem Betrugsverdacht tun können.

Vor allem, wenn mehrere der folgenden Punkte mit ja beantwortet werden können, empfehlen wir eine genaue Kontrolle der Bestellung, denn hinter solchen Schemas könnten betrügerische Absichten stehen: 

  • Der Kunde tätigt mehrere Bestellungen innerhalb kurzer Zeit.
  • Der Kunde kauft für unüblich hohe Beträge ein.
  • Der Kunde bestellt die Ware per Eilsendung oder per Over-night-Sendung.
  • Der Kunde kauft besonders beliebte und einfach wiederzuverkaufende Produkte wie elektronische Geräte.
  • Die IP-Adresse des für die Bestellung benutzten Computers, die Lieferadresse und die Kartendaten des Bestellers etc. befinden sich in unterschiedlichen Ländern.
  • Der Kunde tritt vom Kauf zurück und bittet darum die Rückerstattung auf ein anderes Konto auszuzahlen.  

Was kann ich präventiv tun?

  • Ihre Kunden bezahlen in Ihrem Online-Shop mit dem Sicherheitsverfahren 3D-Secure. Sie müssen sich so mit einem zusätzlichen persönlichen Passwort ausweisen. 3D-Secure ist bei allen unseren Produkten automatisch aufgeschaltet.
  • Machen Sie ihre eigenen zusätzlichen Einstellungen im Risikomanagement Ihrer Shop-Zahllösung, So können Sie beispielsweise festlegen, dass innerhalb von 24 Stunden nur maximal drei Bestellungen pro IP-Adresse getätigt werden können.
  • Kontrollieren Sie die Transaktionen am Ende des Arbeitstages vor dem Tagesabschluss.
  • Wir empfehlen Ihnen ein eigenes Vorgehen bei der Durchsicht, beispielsweise können Sie festlegen, dass Sie jede Bestellung über CHF 500.– kontrollieren.
  • Schreiben Sie Beträge immer auf die Kreditkarte gut, mit welcher die Bestellung getätigt wurde. 

Was kann ich bei Betrugsverdacht tun?

  • Kontrollieren Sie die Adresse Ihrer Kunden über das Telefonbuch. Existiert die angegebene Adresse und ist der Name des Bewohners an dieser Adresse bekannt?
  • Sie können die Adresse eines Kunden auch von SIX per Fax überprüfen lassen
  • Machen Sie eine interne Liste von Kunden, mit denen Sie negative Zahlungserfahrungen gemacht haben. Gleichen Sie die Bestellung mit dieser Liste ab.
  • Kontaktieren Sie den Kunden und fordern ihn auf eine Ausweiskopie oder eine Kopie der letzten Kreditkartenabrechnung zu senden.
  • Sie können auf Vorauskasse bestehen oder Sie verweigern dem Kunden den Verkauf. 

Kontaktieren Sie uns bei Betrugsverdacht. Auf unserer Webseite finden Sie alle Infos und Telefonnummern unserer Support-Hotline.